Canaria info forside billede tekst

Wanderweg 2. Krater Los Marteles – Las Vegas durch die Schlucht Los Cernícalos

wander2Ausgangspunkt:
Krater Los Marteles Höhe: 1530 m
Ankunftspunkt
Las Vegas Höhe: 620 m
Länge insgesamt Total: 9470 m
Gehzeit: 4h. 30’
Richtung der Route: W-O
Hohenunterschied netto 910 m
Schwierigkeit: durchnittlich-hoch

 

hiking22

Die Route verläuft durch das Spezielle Naturreservat Los Marteles. Der Krater Los Marteles oder die Geomorphologie der Schlucht Los Cernicalos sind einzigartig; in der Schlucht gibt es außerdem einen Fluss mit Wasserfällen, der das ganze Jahr über Wasser führt. Es ist daher kein Wunder, dass in dieser grünen Oase ein großer Artenreichtum an Pflanzen und Endemismus vorhanden ist.

Die Route beginnt an der Landstraße GC-130 am Punkt: P0 Anfang Krater Los Marteles. Vom Aussichtspunkt aus sehen wir in den Krater phreatomagmatischen Ursprungs, d.h. aus einer explosiven Mischung von Wasser und Magma, Von hier aus wandern wir über einen Waldweg in Richtung Osten in einen in diesem Feuchtgebiet wieder aufgeforsteten kanarischen Pinienwald (Pinus canariensis) auf phreatomagmatischen Ablagerungen der letzten Eruption.
Hinter dem Pinienwald kommen wir durch ein Gebiet mit Basalten aus der Quartärzeit mit Weiden und meistenteils verlassenen Äckern, wo jetzt Bergginster, Geißklee (Teline microphylla), Thymian (Micromeria benthamii) und die kleinen Drüsenfruchtsträucher (Adenocarpus foliolosus) vorherrschen.

510 Meter weiter kommen wir rechts der Piste an den Anfang des Wanderwegs. Wir nehmen ihn am Punkt: P1Wanderweg Schlucht Los Cernícalos in Richtung SW, wo man schon einen exklusiven Endemismus der Naturschutzgebiets, die Tenteniguada-Distel (Onopordum carduelinum) sieht.

Wir steigen über den linken Rand der Schlucht hinab und stoßen nach 33º Metern auf den Punkt: P2 Höhleshuppe, der uns daran erinnert, dass früher hier Landwirtschaft betrieben wurde. Der Abstieg verläuft am Flussbett entlang, der die Grenze zwischen den Gemeinden Valsequillo und Telde bildet.

Wir gehen an der rechten Seite der Schlucht entlang und kommen nach 820 Metern an einen Erdweg: P3 Piste bei Cueva Blanca. Dieser Teil des Weges verläuft durch ein als Cueva Blanca bekannte Gegend mit einem Mosaik aus kleinen Äckern mit verschiedenen Höhlen und Unterständen am linken Rand der Schlucht.
Die Vegetation dieser feuchten Höhenlage besteht hauptsächlich aus Ölbäumen Gran Canarias (Olea europea cerasiformis).
Die Schlucht verengt sich in „V”-Form; In den Vulkanspalten sind Mäander und Wasserfälle zu sehen.

Wir gehen durch dieses Feuchtgebiet weiter auf dem Erdweg rechts des Flussbettes der Schlucht weiter und kommen nach 1080 Metern auf einen Wanderweg. Diese Strecke beginnt am Punkt: P4 Weiden- und Ölbaumwald. Von hier aus sehen wir einen regelrechten Galeriewald aus kanarischen Weidenbäumen (Salix canariensis). Dank der permanenten Feuchtigkeit ist es die beste Weidenart auf Gran Canaria, An den Abhängen wachsen die Ölbäume und in ihrem Unterholz einzelne kleine Birnbäumen, ein kanarischer Endemismus (Maytenus canariensis) und die Winterkirsche (Withania aristata) die Aufmerksamkeit auf sich lenken. Die schönsten Bluten hat jedoch ein Strauch, der weiße Ginster (Retama rhodorhizoides), währen zwei kanarische Endemismus auftauchen: die Glockenblume (Canarina canariensis) und der Aronstab (Dracunculus canariensis).

Neben anderen Vogelarten ist der Falke hier reichlich vorhanden, nach dem die Schlucht benannt ist. Nach 340 m vom Punkt P4 durchqueren wir die Schlucht und halten uns auf der linken Seite. Hier wird wieder die Viehzucht durch die Höhleshuppen offensichtlich, die noch benutzt werden.
Am rechten Rand der Schlucht gehen wir weiter und überqueren sie zum letzten Mal; wir befinden uns jetzt 1260 Meter vom P4 und verlassen das Flussbett über den linken Rand am Punkt: P5 Ausgang aus der Schlucht.
Die Geologie des Gebiets setzt sich zusammen aus Phonolith-Haüyn-Lava, die mit einer Spalte des Roque Nublo kontrastiert; hier beginnen wir mit dem Aufstieg, während wir die Vegetation an den Felsen beobachten können. Hier finden wir z.B. einige Dickblattgewächse (Aeonium percarneum), das kreuzblättrige Johanniskraut (Hypericum reflexum), den Minutoli-Lavendel (Lavandula minutolii) und das Kanaren-Johanniskraut (Hypericum canariense); alle sind kanarischer Endemismus.

Am Punkt P6 Route der Galerie, etwa 400 m vom Punkt 5, stoßen wir rechts auf eine alternative Strecke, die uns zum Punkt P7 Galerie Los Guinderos führt.
Hier finden wir eine Galerie, die das Talbett der Schlucht mit Wasser versorgt; dieser Punkt befindet sich in 260 m Richtung SO. Nach der Rückkehr zum Punkt 6 geht die Route unter spektakulären Klippen weiter.

Wir gehen 900 m weiter in Richtung NO mit einer spektakulären Sicht der Schlucht bis hin zum Meer und kommen an dem Punkt P8 Waldweg an. Wir bleiben auf der Route durch die als Lomo de Castillo bekannte Gegend, wo wir die Felsspalten des Zyklus Roque Nublo sehen. Wir gehen weiter bis N-Hang des Lomo de Castillo, wo wir einen Blick auf die gesamte Gemeinde Valsequilla haben.
Hinab steigen wir über die Piste, die uns in eine Gegend mit Obstbäumen bringt und wo der Mandelbaum (Prunus amygdalus) zusammen mit bodenständigen Arten wie der sprossende Zwergginster (Chamaecytisus proliferus) zu sehen sind.
Wir kommen jetzt zu einer asphaltierten Piste, die uns zum Punkt P9 Hacienda de los Mocanes bringt. Diese Finka der Landgüter des Markgrafen del Buen Suceso existierte schon im Jahre 1851. Die Familie Martínez Montañez hatte hier ihre Wohnung mit Kapelle; heute ist sie in Valsequillo ein Ort von hohem historischem und ethnographischem Wert.
Von diesem Punkt ab gehen wir über die Asphaltstraße durch Los Mocanes, eine Agrarlandschaft mit Mandelbäumen und ethnographisch sehr wertvollen Bauten.

Am Punkt: P10 Ende, Las Vegas an der Hauptstraße GC-41 Telde-San Mateo kommen wir nach Las Vegas über dem Gesellschaftslokal des Ortsviertels. Dieses Viertel von Valsequillo eignet sich ideal um nach der Route mit dem ausgezeichneten traditionellen Essen wieder Kraft zu schöpfen.

Free Advice - Canariainfo

E-mail:
postmaster@canariainfo.com

Skype name:
canariainfo
Canariainfo Skype
Youtube channel:

Canariainfo - Youtube

Wir können Ihnen helfen mit:

  • Qualitativ guten Hotelaufenthalten
  • Den besten Restaurants
  • Automiete
  • Attraktionen
  • Angeltouren
  • Inselrundfahrten
  • Fahrradtouren
  • Kamelreiten
  • Und vieles mehr…
Wir sehen uns auf Gran Canaria!
Abonnieren Rundschreiben
Möchten Sie über die neuesten Stellen und zum besten Preis Angebote in Gran Canaria aktualisiert werden?
  • Wanderweg 2. Krater Los Marteles – Las Vegas durch die Schlucht Los Cernícalos

    Wanderweg 2. Krater Los Marteles – Las Vegas durch die Schlucht Los Cernícalos

    Wanderweg 2. Krater Los Marteles – Las Vegas durch die Schlucht Los Cernícalos Ausgangspunkt:Krater Los Marteles Höhe: 1530 mAnkunftspunktLas Vegas Höhe: 620 mLänge insgesamt Total: 9470 mGehzeit: 4h. 30’Richtung der Route: W-OHohenunterschied netto 910 mSchwierigkeit: durchnittlich-hoch   Die Route verläuft durch das Spezielle Naturreservat Los Marteles. Der Krater Los Marteles oder die Geomorphologie der Schlucht Los Cernicalos sind einzigartig; in der Schlucht Read More
  • Wanderweg 10. Tecén - Colmenar Bajo durch die Schlucht Barranco de San Miguel

    Wanderweg 10. Tecén - Colmenar Bajo durch die Schlucht Barranco de San Miguel

    Wanderweg 10. Tecén - Colmenar Bajo durch die Schlucht Barranco de San Miguel Ausgangspunkt: Tecén Endpunkt: Colmenar Bajo Länge insgesamt: 4930 m Gehezeit: 2 h. Richtung der Route: E-W Höhenunterschied netto: 253 m Schwierigkeit: Low   Diese Route durchläuft die Bergschlucht San Miguel und ermöglicht die Verbindung mit zwei weiteren Routen, die vom Zentrum von Valsequillo ausgehen: die Route Nummer 6 Richtung Read More
  • Wanderweg 7. Valsequillo - San Roque über die Corona del Montañon

    Wanderweg 7. Valsequillo - San Roque über die Corona del Montañon

    Wanderweg 7. Valsequillo - San Roque über die Corona del Montañon Ausgangspunkt:Valsequillo Altitud: 580 mAnkunftspunkt:San Roque Altitud: 330 mLänge insgesamt: 9140 mGehzeit: 3h. 30’Richtung der Route: SE-NW/W-EMaximaler Höhenunterschied: 621 mSchwierigkeit: Baja   Die Landschaft, durch die diese Route verläuft, ist deutlich vom Menschen und dessen traditioneller Landwirtschaft und Viehzucht beeinflusst. Über den ersten Abschnitt wandern außerdem jedes Jahr die Pilger nach Teror, Read More
  • Wanderweg  6. Valsequillo - Las Vegas

    Wanderweg 6. Valsequillo - Las Vegas

    Wanderweg  6. Valsequillo - Las Vegas Ausgangspunkt:Valsequillo Höhe: 550m.Ankunftspunkt:Las Vegas Höhe: 612 mLänge insgesamt: 1890 mGehzeit: 50 Minuten.Richtung der Route: NO-SWMaximaler Höhenunterschied: 141 mSchwierigkeit: Gering   Diese Route war früher der Verbindungsweg zwischen zwei traditionellen Ackerbaugebieten in den Schluchten San Miguel und Los Mocanes. Diese Verkehrsachse besteht aus Ablagerungen des Vulkankessels Tenteniguada Die Route hat eine Länge von 1865 Metern in Richtung Read More
  • Wanderweg 1. Krater Los Marteles – Rincón de Tenteniguada durch El Salviar. Routen des Blauen Natternkopfs

    Wanderweg 1. Krater Los Marteles – Rincón de Tenteniguada durch El Salviar. Routen des Blauen Natternkopfs

    Wanderweg 1. Krater Los Marteles – Rincón de Tenteniguada durch El Salviar. Routen des Blauen Natternkopfs Ausgangspunkt:Krater Los Marteles Höhe: 1530 mEndpunkt:Rincón de Tenteniguada Höhe: 1043 mLänge insgesamt 3470 mGehzeit: 1h. 30’Richtung der Route: SW-NOHöhenunterschied netto 490 mSchwierigkeit: Gering   Der Route beginnt auf der Nordseite des Kraters Los Marteles in Richtung SW--NO. Der größte Teil der Route verläuft durch das Spezielle Read More
  • Wanderweg 5. Tenteniguada - Valsequillo

    Wanderweg 5. Tenteniguada - Valsequillo

    Wanderweg 5. Tenteniguada - Valsequillo Ausgangspunkt:Tenteniguada Höhe: 801 mAnklunftspunkt:Valsequillo Höhe: 538 mLänge insgesamt 3060 mGehzeit: 50-60 MinutenRichtung der Route: W-OHöhenunterschiednetto 237 mSchwierigkeit Gering   Diese Route war kulturell und ethnographisch sehr bedeutend, da sie früher die wichtigste Verkehrsverbindung zwischen den beiden hauptsächlichen Ortschaften der Gemeinde war. Wenn wir nur ein wenig hinsehen können wir es an dem Pflasterbelag des Wanderwegs hinunter zum Read More
  • Sportangeln auf Gran Canaria mit dem Boot

    Sportangeln auf Gran Canaria mit dem Boot "New Felusi"

    Sportangeln im Atlantik ist ein herausragendes Erlebnis Einen Fisch mit einer Glasfaserangel aus dem Wasser zu ziehen und dabei die Angel so weit wie möglich zu biegen, um ihn dann wieder ins Wasser zu werfen, ist eine Leidenschaft die viele haben, und das wollen diese Leute natürlich auch auf Gran Canaria versuchen, Viele Angler glauben, dass je weiter weg sie Read More
  • Wanderweg 9. Krater Caldera Los Marteles - Tenteniguada über Los Alfaques. Routen des Blauen Natternkopfs

    Wanderweg 9. Krater Caldera Los Marteles - Tenteniguada über Los Alfaques. Routen des Blauen Natternkopfs

    Wanderweg 9. Krater Caldera Los Marteles - Tenteniguada über Los Alfaques. Routen des Blauen Natternkopfs Ausgangspunkt:Caldera de los Marteles Höhe: 1529 mAnkunftspunkt:Tenteniguada Höhe: 767 mLänge insgesamt: 5880 mGehzeit: 2h. 15’Richtung der Route: SW-NOHöhenunterschied netto: 762 mSchwierigkeit: Gering Die Route verläuft in Richtung SW-NO, die Schwierigkeit ist gering, in Regenzeiten jedoch ist sie etwas rutschig. Es handelt sich um einen Wanderweg von hoch Read More
  • Wanderweg 8. Rincón de Tenteniguada - Roque la Vela - Rincón de Tenteniguada, Route der Schluchten. Routen des Blauen Natternkopfs

    Wanderweg 8. Rincón de Tenteniguada - Roque la Vela - Rincón de Tenteniguada, Route der Schluchten. Routen des Blauen Natternkopfs

    Wanderweg 8. Rincón de Tenteniguada - Roque la Vela - Rincón de Tenteniguada, Route der Schluchten. Routen des Blauen Natternkopfs Ausgangspunkt:Rincón de Tenteniguada. Höhe: 970 mAnkunftspunkt:Rincón de Tenteniguada. Höhe: 970 mLänge insgesamt: 2750 mGehzeit: 1h. 15’Richtung der Route: NO-SW/W-O/S-NMaximaler Höhenunterschied: 206 mSchwierigkeit: Gering Diese Route verläuft größtenteils durch den Naturschutzpark Reserva Natural Especial Los Marteles. Die Landschaft ist einzigartig und ihre geologischen Formationen Read More
  • Karpfenangeln auf Gran Canaria

    Karpfenangeln auf Gran Canaria

      Wir befinden uns am Chirasee etwa 1 Stunde Fahrt von den Ferienorten und 1 Stunde 15 Minuten vom Flughafen, in den Bergen von Gran Canaria mitten im Kiefernwald und einiger der höchsten Gipfeln. Wir nehmen täglich eine kleine Gruppe von Anglern, damit die Betreuung möglichst persönlicher ist und nicht zu viele Angler im Wasser sind, so haben alle unsere Read More
  • Wanderweg 3. Talsperre Cuevas Blancas - Rincón de Tenteniguada Durch die Schlucht Barranco de La Pasadera, Routen des Blauen Natternkopfs

    Wanderweg 3. Talsperre Cuevas Blancas - Rincón de Tenteniguada Durch die Schlucht Barranco de La Pasadera, Routen des Blauen Natternkopfs

    Wanderweg 3. Talsperre Cuevas Blancas - Rincón de Tenteniguada Durch die Schlucht Barranco de La Pasadera, Routen des Blauen Natternkopfs Ausgangspunkt:Talsperre Cuevas Blancas Höhe: 1665 mEndpunkt:Rincón de Tenteniguada Höhe: 973 mLänge insgesamt 3420 mGehzeit: 2h. 15’Richtung der Route: SW-NOHöhenunterschied netto 692 mGefälle durchschnittlich 10,6   Diese Route verläuft größtenteils durch das Spezielle Naturreservat Reserva Natural Especial de Los Marteles; geologisch-geomorphologisch und biologisch Read More
  • Sportfischen Puerto Rico

    Sportfischen Puerto Rico

    Den Fisch mit einem Glasfiberstab aus dem Wasser zu zerren, der sich, am liebsten beugen sollte, und zwar so weit wie möglich, worauf viele den Fisch dann wieder ins Wasser zurückwerfen, ist eine Leidenschaft, die viele haben und das sollen diese ”leidenschaftlichen” Menschen natürlich auch auf Gran Canaria ausprobieren können. Viele Fischer glauben, dass je weiter man von Dänemark weg Read More
  • Wanderweg 4. Presa de Cuevas Blancas - Rincón de Tenteniguada um den Roque Jincao. Routen des Blauen Natternkopfs

    Wanderweg 4. Presa de Cuevas Blancas - Rincón de Tenteniguada um den Roque Jincao. Routen des Blauen Natternkopfs

    Wanderweg 4. Presa de Cuevas Blancas - Rincón de Tenteniguada um den Roque Jincao. Routen des Blauen Natternkopfs AusgangspunktTalsperre Cuevas Blancas Höhe: 1665 mAnkunftspunkt:Rincón de Tenteniguada. Höhe: 971 mLänge insgesamt: 5150 mGehzeit: 2h. 30’Richtung der Route: SW-NOHöhenunterschiet netto: 694 mSchwierigkeit: Durchschnittlich   Diese Route verläuft durch eine herrliche Landschaft des Speziellen Naturreservats Los Marteles und die umliegende geschützte Landschaft der Gipfel mit Read More
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
  • 7
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
  • 13

Scubasur dykkercenter 215
ScubaSur Tauchzentrum

Spirit of the sea 215"Spirit of the Sea" Delfin- und Wal-Tour

Supercar forside 1
Supercar gc

Logo 3Ferienhäuser

Tysk miniature 1
Skandinavische Zahnklinik

10-215x140
Candido bus and taxi

Forside 1
Europas größtes Salzwasseraquarium

adv09
 Sportfisning

Holiday World forside
Vergnügungspark

Karpe 4
Karpfen angeln

16
Yellow submarine

Musichall forside
Musivhalltavern show

Vespa forside 1
Vespa roller tours mit GPS

www.rentalcars
Autovermietung

Canariainfo lovpligtig Cookies Information
Denne hjemmeside anvender cookies til at sikre, at du får den bedste oplevelse på vores hjemmeside.
Alle Cookies følger gældende internationale lov om privatlivs politik.